Aktuelles

Mittwoch, 27.05.2020 – 16:00

Liebe Eltern,

nach den Pfingstferien wird die erweiterte Beschulung stattfinden. An den Tagen des Präsenzunterrichts können Kinder, unabhängig der gebuchten Tage, in der Flemigo vollumfänglich betreut werden. Bitte teilen Sie uns alsbald mit, ob sie von diesem Angebot Gebrauch machen möchten (Essensbestellung, Personalplanung). Kinder in der Notbetreuung werden weiterhin an allen Tagen betreut. Bitte beachten Sie, dass eine (Teil-)Erstattung Ihrer Elternbeiträge (Elternbrief auf unserer Homepage vom 25.05.2020 https://flemigo.de) für die Monate April-Juni nur erfolgen kann, wenn die Betreuung im gesamten Monat nicht in Anspruch genommen wird.

Der Ablauf ist, unter Berücksichtigung der geltenden Hygienevorschriften, wie folgt:

Die Kinder kommen zu uns und gehen dann direkt zum Hände waschen. Je nach Schulschluss machen die Kinder mit Mindestabstand in einem gereinigten Klassenzimmer ihre Hausaufgaben oder Essen mit Mindestabstand. Nach dem Essen bzw. bei anderen Raumwechsel gehen die Kinder zuerst einzeln Hände waschen. Nach Mittagessen und Hausaufgaben dürfen die Kinder auf den Pausenhof (mit Gesichtsmaske) oder auf die Pausenwiese (ohne Gesichtsmaske). Bei schlechtem Wetter müssen die Kinder leider, mit Mindestabstand, im Klassenzimmer bleiben. Selbstverständlich statten wir dann die Räume mit geeignetem (Mindestabstand) Spiel-, Bastel- und Lesematerial aus.

Die Abholung erfolgt bis auf weiteres über den Zugang Grafratherstrasse an der Terrassentür im Flemigo Gruppenraum. Bitte tragen Sie Mundschutz und halten mindestsens 1,5m Abstand zur Gruppentür. Die Kinder überwinden diese Distanz, mit Mundschutz, selbstständig.

Kinder die selbstständig nach Hause gehen, werden mit Mundschutz losgeschickt.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung
Ihr Flemigo Team

PDFElternbrief vom 25.05.2020

PDFElternbrief vom 27.05.2020

____________________________________________________________________

Montag, 25.05.2020 – 17:15

Liebe Eltern,

der Bayerische Ministerrat hat – erfreulicherweise –  beschlossen, dass die Kosten für die nicht genutzten Betreuungsangebote ihrer Kinder nicht zu Lasten von Ihnen, den  Eltern, gehen sollen.
Auf der Basis einer freiwilligen Förderung ohne Rechtsanspruch, können daher die Beiträge für die nicht genutzten Monate April, Mai und Juni übernommen werden.
Sie müssen dabei nichts tun, da die Rückerstattung über die einzelnen Träger, also der Flemigo läuft. Es gelten dabei gewisse Voraussetzungen und Höchstgrenzen. Wir werden alles prüfen und berechnen und dann die entsprechenden Antragsformulare einreichen und müssen zudem versichern, dass alle erstatteten Beiträge an die Eltern weitergeleitet werden.
Eine Auszahlung kann nach Erstattung durch den Freistaat an Sie ausbezahlt werden.
Anfang Juni werden wir das anteilige Essensgeld für den Monat Mai auszahlen.

Tolle Sache finden wir!
Herzliche Grüße
Ihre Flemigo Team

PDFElternbrief vom 25.05.2020

____________________________________________________________________

Donnerstag, 14.05.2020 – 16:30

Liebe Eltern,

mit der teil- und schrittweisen Wiederaufnahme des Schulbetriebs betreuen wir, neben der Notbetreuung, wieder Kinder an den Tagen, an denen sie für den Präsenzunterricht vorgesehen sind.

Für uns bedeutet das unter anderem die Einführung neuer Abläufe, die Einhaltung der Hygienevorschriften und deutlich höhere Flexibilität in Planung und Ausführung der Betreuung Ihrer Kinder. Damit einher geht auch ein Personalschlüssel (Kinder pro Betreuer) der deutlich niedriger ist als in gesunden Zeiten.

Wir bitten Sie um Verständnis, dass es uns aktuell nicht möglich ist, Buchungstage und/oder Zeiten zu reduzieren oder das Betreuungsgeld zurückzuerstatten. Wir wollen Ihnen jetzt und auch in Zukunft im bewährten Team kompetent zur Verfügung stehen.

Soweit eine weitere oder erhöhte Förderung durch unsere oder andere Zuschussgeber für die Flemigo in Kraft treten, werden wir die Möglichkeit einer Zurückerstattung von Betreuungsgeld fair, unbürokratisch und zeitnah umsetzen.

Auf unserer Homepage finden Sie zudem Hinweise, wie Sie in besonderen Härtefällen ein Zuschuss beantragen können. Wie gehabt können Sie sich auch jeder Zeit bei Fragen an uns wenden.

Bleiben Sie gesund.
Ihr Flemigo Team

PDFInformation zur Beantragung von Zuschüssen

____________________________________________________________________

Freitag, 08.05.2020 – 18:30

Download
Bayerisches Ministerialblatt vom 08.05.2020
Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie im Bereich der Schulen und Heilpädagogischen Tagesstätten
, sowie die entsprechenden Anträge zur Kinderbetreuung im Ausnahmefall für „kritische Infrastruktur & Alleinerziehende“

Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie im Bereich der Schulen und Heilpädagogischen Tagesstätten

Antrag zur Berechtigung zu einer Kinderbetreuung im Ausnahmefall (Notbetreuung) – kritische Infrastruktur

Antrag zur Berechtigung zu einer Kinderbetreuung im Ausnahmefall (Notbetreuung) – Alleinerziehende

____________________________________________________________________

Dienstag, 05.05.2020 – 11:30

Liebe Eltern,
wie bereits angekündigt werden wir nun nach und nach das Essensgeld zurückerstatten.

Zur Erklärung:
– Wir überweisen jetzt die anteiligen Monate März (50% des Essensgeldes, keine Betreuung ab 16. März 2020) und den anteiligen Monat April 2020 (50% des Essensgeldes, da zwei Wochen Ferien in Abzug gebracht werden). Das Essensgeld ist so kalkuliert, dass die Minderkosten der Ferienzeiten über die 11 beitragspflichtigen Monate verteilt sind.
– Wir erstatten nur Essensgeld zurück, das auch bei uns eingegangen ist.
– Für Kinder in Notbetreuung wird das Essensgeld Tag genau (Basis 20 beitragspflichtige Tage im Monat) abgerechnet und entsprechend erstattet.

Für Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Wir wünschen Ihnen weiter viel Kraft, Geduld und Freude mit Ihren Kindern. Bleiben Sie gesund.

Ihr Flemigo Team

____________________________________________________________________

Donnerstag, 16.04.2020 – 16:00

Besuch Kindertageseinrichtungen freier Träger

Sehr geehrte Eltern,

die Ereignisse der letzten Wochen und Tage haben einschneidende Veränderungen in unser gemeinschaftliches Leben gebracht. Beim Referat für Bildung und Sport sind wir uns darüber bewusst, wie stark insbesondere die Eltern in unserer Stadt mit der momentanen Situation belastet werden. Wir möchten Sie jedoch mit allen notwendigen lnformationen durch diese Zeit begleiten und hoffen daher, lhnen mit dem vorliegenden Schreiben insbesondere in finanziellen Fragen weiterhelfen zu können.

1. Wirtschaftliche Jugendhilfe

Sollten Sie durch die derzeitige Situation der Corona-Pandemie Kürzungen lhres Einkommens erleiden, so möchten wir Sie auf die Möglichkeit der Unterstützung durch die Leistungen der Wirtschaftlichen Jugendhilfe nach $ 90 Abs. 4 SGB Vlll hinweisen.

Was ist die Wirtschaftliche Jugendhilfe?

lm Wege der Wirtschaftlichen Jugendhilfe werden Elternbeiträge für den Besuch einer Kindertageseinrichtung dann (ganz oder teilweise) übernommen, wenn die Einkünfte der mit dem Kind zusammenlebenden Elternteilen unterhalb (oder nur geringfügig oberhalb) einer gesetzlich festgelegten Einkommensgrenze (SS 82 tf. SGB Xll) liegen. Die Höhe dieser Grenze ist u.a. abhängig von den im Haushalt lebenden Personen sowie der Wohnungsmiete. Hierbei können auch bestimmte besondere Belastungen (2.8. abzuzahlende Kreditraten für notwendige Anschaffungen) berücksichtigt werden.

Zuständige Stelle für die Beantragung von Wirtschaftlicher Jugendhilfe:

Für den Antrag auf Übernahme der Elternbeiträge lhrer Kindertageseinrichtung, ist die Wirtschaftliche Jugendhilfe lhres Sozialbürgerhauses des Sozialreferates zuständig.

Das für Sie zuständige Sozialbürgerhaus finden Sie unter
http://www.muenchen.de/dienstleistungsfinder/muenchen/1060763/

Alternativ können Sie sich auch an unsere Service-Hotline unter der Rufnummer 089 – 233-96833 wenden.

Informationen für Eltern, die bereits Wirtschaftliche Jugendhilfe erhalten:

Sollten Sie derzeit bereits Leistungen nach $ 90 Abs. 4 SGB Vlll durch die Wirtschaftliche Jugendhilfe lhres Sozialbürgerhauses beziehen, so werden diese Leistungen zunächst weiterhin gewährt.

Für die Zeiten, in welchen Sie möglicherweise aufgrund des Betreuungsvertrages mit lhrer Betreuungseinrichtung und aufgrund der Schließung kein Elternentgelt zahlen müssen, werden wir diese Leistung von der Betreuungseinrichtung gegebenenfalls zurückfordern. Die Rückforderung erfolgt im Verhältnis zwischen uns und lhrer Betreuungseinrichtung. Es hat also keine Auswirkungen auf Sie.
Bitte melden Sie lhrer bisherigen Ansprechperson der Wirtschaftlichen Jugendhilfe, wenn sich Änderungen an lhrer Zahlungspflicht gegenüber lhrer Betreuungseinrichtung ergeben.
lhre Ansprechperson können Sie in der Regel lhrem ursprünglichen Bewilligungsbescheid entnehmen.

Wenn sich lhr aktuelles Einkommen aufgrund der Corona-Pandemie verringern sollte, können Sie einen Antrag auf Anpassung an die aktuelle Situation stellen (ebenfalls bei lhrer bisherigen Ansprechperson der Wirtschaftlichen Jugendhilfe). Die Ermittlung der für den Leistungsanspruch relevanten Einkünfte erfolgt anhand lhres aktuell geringeren Einkommens, so dass auch nur vorübergehende Veränderungen in lhrem Einkommen berücksichtigt werden können.
Das Gleiche gilt, wenn sich lhre Einkünfte in den folgenden Monaten noch weiter verringern sollten. Der Antrag kann auch rückwirkend gestellt werden.

Auskünfte zum Verfahren und zu den erforderlichen Unterlagen erhalten Sie bei lhrer bisherigen Sachbearbeitung des Sozialbürgerhauses, die Sie in der Regel lhrem ursprünglichen Bewilligungsbescheid entnehmen können.

lnformationen für Eltern, die bisher keine Wirtschaftliche Juqendhilfe erhalten:

Wenn Sie bisher keine Leistungen nach $ 90 Abs. 4 SGB Vlll beziehen, sich lhre aktuellen Einkünfte jedoch aufgrund der Corona-Pandemie verringert haben, können Sie Wirtschaftliche Jugendhilfe ($ 90 Abs. 4 SGB Vlll) bei dem für Sie zuständigen Sozialbürgerhaus beantragen.

Bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen werden lhre Elternbeiträge ganz oder teilweise im Rahmen der Wirtschaftlichen Jugendhilfe übernommen. Das Gleiche gilt, wenn sich lhre Einkünfte in den folgenden Monaten noch weiter verringern sollten. Der Antrag kann auch rückwirkend gestellt werden.

2. Notfall-Kinderzuschlag

Des Weiteren möchten wir Sie noch auf die Möglichkeit der lnanspruchnahme des Notfall-Kinderzuschlags (Notfall KiZ) hinweisen.

Was ist der Kinderzuschlag?

Den Kinderzuschlag können Sie bekommen, wenn lhr Einkommen für den eigenen Lebensunterhalt reicht, aber es nicht oder nur knapp ausreicht, um auch für den gesamten Bedarf lhrer Familie aufzukommen.

Der Kinderzuschlag beträgt bis zu 185 Euro monatlich je Kind und deckt zusammen mit dem Kindergeld den Bedarf des Kindes

Kinderzuschlag in Zeiten der Ausbreitung des Corona-Virus

Die Ausbreitung des Corona-Virus stellt viele Familien vor große organisatorische und finanzielle Probleme: Sie müssen wegen Kita- und Schulschließungen die Betreuung lhrer Kinder zum größten Teil selbst organisieren, können lhrer Arbeit nicht in vollem Umfang nachgehen, sind vielleicht bereits in Kurzarbeit oder haben wegen ausbleibenderAufträge gravierende Einkommenseinbußen. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat deshalb angekündigt, Familien mit kleinem Einkommen mit Hilfe des Notfall-KiZzu unterstützen.

Was ändert sich für Antragsteller aufgrund des Corona-Virus?

Familien, die ab dem 1. April einen Antrag auf KiZ stellen, müssen nicht mehr das Durchschnittseinkommen der letzten sechs Monate nachweisen, sondern nur das Einkommen des letzten Monats vor Antragstellung.

Die Regelung soll bis zum 30. September 2020 gelten.

Wer bekommt einen Kinderzuschlag?

Der Kinderzuschlag wird für jedes unverheiratete Kind bis 25 Jahre gezahlt, wenn Sie die folgenden Voraussetzungen erfüllen :

  • lhr Kind lebt in lhrem Haushalt und Sie erhalten Kindergeld.
  • Das Bruttoeinkommen lhrer Familie beträgt mindestens 900 Euro (Paare) beziehungsweise 600 Euro (Alleinerziehende).
  • Sie haben für sich selbst genug Einkommen und zusammen mit dem Kinderzuschlag, dem Kindergeld und dem eventuell zustehenden Wohngeld können Sie den Bedarf lhrer Familie decken.
  • lhr Einkommen, das auf den Kinderzuschlag angerechnet wird, ist nicht so hoch, dass sich der Kinderzuschlag auf null reduziert.

Wie und wo stelle ich einen Antrag?

Weitere lnformationen sowie die Möglichkeit, online einen Antrag zu stellen, finden Sie auf
https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/aktuelles/alle-meldungen/kinderzuschlag-einfach-und-digital-beantragen/148146

Mit dem KiZ-Lotsen der Familienkasse können Sie prüfen, ob Sie voraussichtlich einen Anspruch haben : www.kinderzuschlag.de

Wenn Sie Fragen zum Kinderzuschlag haben, hilft lhnen lhre Familienkasse vor Ort: https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/finanzielle-unterstuetzung/153796

lch wünsche lhnen alles Gute und vor allem Gesundheit
Mit freundlichen Grüßen
Beatrix Zurek
Stadtschulrätin

PDFBrief der Lhst München – Referat für Bildung und Sport – „Besuch Kindertageseinrichtungen freier Träger

____________________________________________________________________

Donnerstag, 02.04.2020 – 16:30

Unterstützung von Familien und pädagogischen Fachkräften während der Corona-Krise

Informationen, Expertisen, Praxismaterialien und wertvolle Links, um die aktuelle Ausnahmesituation gemeinsam meistern zu können

Sehr geehrte Damen und Herren,
die aktuelle Ausnahmesituation, die aufgrund des neuen Coronavirus SARS-CoV-2 derzeit in Bayern vorherrscht, erfordert die Umsetzung nie dagewesener Maßnahmen. Diese stellen vor allem die Kinder und ihre Eltern aber auch die pädagogischen Fachkräfte vor vollkommen neue Herausforderungen.

Das Bayerische Familienministerium lässt Sie in diesen Zeiten nicht allein! Auf der Homepage des StMAS finden Sie ab sofort Expertisen, Informationen, weiterführende Hinweise, Praxismaterialien, wertvolle Links und Literatur, um Sie bestmöglich zu unterstützen.

Über diesen Link gelangen Sie zur Startseite der StMAS-Homepage:

https://www.stmas.bayern.de/index.php

Informationen zu verschiedenen Themen rund um das Coronavirus erhalten Sie hier:

https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/index.php

Übrigens: Die Homepage wird laufend erweitert und um neue Einträge ergänzt!

1. Informationen für pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen und für „Kita daheim“

Vor allem arbeitsrechtliche Fragen in Bezug auf das pädagogische Personal in Kindertageseinrichtungen erreichen uns immer wieder. Grundsätzlich liegen arbeitsrechtliche Fragen, z.B. nach Freistellungen der Mitarbeiter/innen, allein im Verantwortungsbereich des Trägers. Eine Präsenzpflicht für die Mitarbeiter/innen der Kindertageseinrichtungen von Seiten des Freistaats Bayern gibt es nicht. Vielmehr kann der Träger der Einrichtung entscheiden, ob und wieviel Bedarf an Personal besteht, auch um eine Notbetreuung anbieten zu können.

Daher möchten wir Ihnen mit den nachfolgenden vier Rubriken gezielt Materialien an die Hand geben, die aus fachlicher Sicht einen Input für die Umsetzung der Notbetreuung geben. Ferner erhalten Sie Informationen zu Themen, die von den pädagogischen Fachkräften gut im „Home Office“ bearbeitet werden können.

Zu finden ist dieser Teil unter https://www.stmas.bayern.de/unser-soziales-bayern/familien-fachkraefte/corona-fachkraefte.php.

Kitas mit Notbetreuung

Unter „Kitas mit Notbetreuung“ finden Sie Hinweise, Anregungen und Best-Practice- Beispiele, wie Sie den pädagogischen Alltag in Kitas, die eine Notbetreuung anbieten, qualitativ gut gestalten können:
 Mit Sorgen und Ängsten zurechtkommen: Wie können Sie mit Kindern und Familien über die aktuelle Situation sprechen und das Thema in der Kita aufgreifen – auch mit Blick auf die Zeit „danach“?
 Thema Hygiene: Wie können die Kinder alters- und entwicklungsangemessen bei der Umsetzung der erforderlichen Hygienemaßnahmen unterstützt werden?

Gut zu wissen!

Hier bündeln wir ausgewählte Themenbereiche und vertiefende Information, fachliche Statements und Hintergrundwissen zu aktuell wichtigen Inhalten, mit denen Sie sich auch im „Home Office“ fachlich gut auseinandersetzen können, wie z.B.:
 Feinfühligkeit: Broschüren, Videos und der PQB-Qualitätskompass liefern fachliche Hintergründe für Fachkräfte aber auch Eltern
 Ressourcen aktivieren und erlebte Selbstwirksamkeit als bedeutsame Ressource – Tipps aus dem Familienhandbuch des IFP für eine positive Kommunikation

Bildungsprozesse begleiten – in der Kita und zu Hause

Unter „Bildungsprozesse begleiten“ stellen wir Anregungen und Praxismaterialien zu unterschiedlichen Bildungsbereichen, wie z.B. Medien, Musik, Sprache und Literacy zur Verfügung, die sich gut zum Einsatz zu Hause für Eltern, aber auch zur vertiefenden Auseinandersetzung im „Home Office“ als pädagogische Fachkraft eignen.

Vernetzt bleiben!

Unter „Vernetzt bleiben“ finden Sie Anregungen, Erfahrungsberichte und technische Anleitungen, wie Sie als Kita mit den Kindern weiterhin in Kontakt bleiben können.

2. Informationen für Familien

Familien sind in dieser Ausnahmesituation besonders gefordert. Unter https://www.stmas.bayern.de/unser-soziales-bayern/familien-fachkraefte/corona-familien.php bieten wir Ihnen einen schnellen Überblick zu den finanziellen Leistungen und welche Beratungsstellen Ihnen zur Verfügung stehen. Es gibt viele hilfreiche Anregungen und Tipps, wie Sie den Alltag daheim mit Ihrer Familie abwechslungsreich gestalten können. Dabei greifen wir auf die Expertise von Experten aus der Forschung und Praxis zurück.

Finanzielle Leistungen

Notfall-KiZ, Lohnersatz für Eltern wegen Schul- und Kitaschließungen, Krippengeld – hier finden Sie einen schnellen Überblick für aktuelle Finanzhilfen speziell für Familien.

Beratung und Information in Krisenzeiten – Telefonisch, online, via E-Mail…

Ängste in der Schwangerschaft, Probleme in der Partnerschaft oder die aktuell belastende Situation aufgrund der Corona-Pandemie – hier finden Sie auf einen Blick alle Beratungsangebote, die Ihnen in den verschiedenen Lebenslagen zur Seite stehen.

Organisation des Familienalltags – Anregungen und Tipps für den Familienalltag daheim und für die positive Kommunikation mit Ihrem Kind

Auf dieser Seite geben wir Ihnen Anregungen für den Familienalltag daheim an die Hand. Experten-Tipps für die Kommunikation mit Ihrem Kind über die Corona-Situation als auch Medientips gegen Langweile finden Sie hier.

3. Informationen zu Angeboten der Kinder- und Jugendhilfe zur Unterstützung von Familien, insbesondere Hilfen zur Erziehung sowie Sicherstellung des Kindeswohls

Für diesen Bereich finden Sie alle aktuellen Informationen unter https://www.stmas.bayern.de/unser-soziales-bayern/familien-fachkraefte/corona-kindeswohl.php.

4. Bayerisches Gewaltschutz- und Gewaltpräventionskonzept

Die Corona-Pandemie beschränkt das öffentliche Leben. Durch die gestiegene Nähe im häuslichen Bereich können sich Konflikte zwischen Partnern und Partnerinnen verstärken. Unter https://www.stmas.bayern.de/gewaltschutz/konzept/index.php finden Sie Koordinierungs-, Beratungs- und Anlaufstellen, die weiterhin und gerade jetzt gewaltbetroffenen Männern, Frauen und ihren Kindern mit wichtigen Hilfsangeboten zur Seite stehen.

PDF – Unterstützung von Familien und pädagogischen Fachkräften während der Corona-Krise